Keto Diät - neuer Hype oder wirklich gesund?

Was ist überhaupt ketogene Ernährung?  

Eine ketogene Ernährung ist eine sehr kohlenhydratarme und zugleich fettreiche Ernährungsweise, die eine Umstellung des Energiestoffwechsels zur Folge hat. Die erlaubten Kohlenhydrate pro Tag betragen lediglich fünf Prozent der täglichen Nahrungszufuhr oder etwa 20 Gramm pro Tag. Normalerweise sollten bei Erwachsenen circa 50 Prozent Kohlenhydrate auf dem Speiseplan stehen. Proteine werden in der Keto-Diät bis maximal 20 Prozent gegessen und mindestens 75 Prozent Fett. 

Diese Form der Ernährung bringt den Körper in einen Hungerstoffwechsel und damit in einen “Notzustand". Dadurch, dass die Kohlenhydrate stark reduziert sind, werden die Glykogenspeicher in der Muskulatur und in der Leber aufgebraucht. Danach stellt sich der Stoffwechsel um, um weiterhin die Zellen mit Energie zu versorgen. Die Leber beginnt Fette in sogenannte Ketonkörper aufzuspalten. Diese werden dann an das Gehirn, die Muskeln und andere Organe weitergeleitet und als Energiequelle genutzt. Die sogenannte Ketose tritt ein. 

 

Was darf man bei der ketogenen Ernährung essen? 

 

Besonders grünes Gemüse enthält nur wenig Kohlenhydrate, sodass du hier große Mengen essen kannst, was auch ein großer Vorteil dieser Ernährung ist. Wurzelgemüse, wie beispielsweise Kartoffeln und Karotten, sollte jedoch bei der ketogenen Ernährung wegen des hohen Kohlenhydratgehalts gemieden werden. Als Proteinquelle dienen Eier, Fisch und Fleisch. Um in die Ketose zu gelangen, ist es zu Beginn hilfreich auf Milchprodukte zu verzichten, da diese eine höhere Insulinausschüttung verursachen, was man bei der ketogenen Ernährung vermeiden möchte. Für die Fettaufnahme sind hochwertige Fettsäuren aus Kokosöl, Avocado, Olivenöl, Butter – aus Weidemilch oder Nüsse ideal. Nicht für eine ketogene Ernährung geeignet sind Getreide, wie Nudeln, Haferflocken und Brot. Außerdem sollte komplett auf Zucker und zuckerhaltiges verzichtet werden. Dies würde nämlich wieder zu starken Insulinschwankungen führen. 

 

Was sind die Vorteile einer ketogenen Ernährung? 

 

Die Vorteile, die der Keto-Diät nachgesagt werden sindgeringe Blutzuckerschwankungen, ein konstant niedriger Insulinspiegel, eine hohe Fettverbrennung, ein verbesserter Fettstoffwechsel, eine verbesserte Ausdauerleistung, weniger Heißhunger, ein schnelleres Sättigungsgefühl und verbesserte Konzentration. 

 

Gibt es Risiken?  

Durch den hohen Verzehr von tierischem Fett, wie Speck, Butter, Käse und allgemein fettiges Fleisch, könnten hohe Cholesterinwerte auftreten. Außerdem können die Nieren durch einen zu hohen Eiweißkonsum auf Dauer belastet werden. Bei übermäßigem Proteinverzehr kann zudem ein zu hoher Harnsäurespiegel entstehen, der das Risiko für Gicht erhöht. 

 

Wenn du dich für eine ketogene Ernährungsweise entscheiden solltest, wäre es ratsam, die Aufsicht von Fachkräften miteinzubeziehen. 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.